Energiewechsel

Wetzlar: Unabhängige Beschwerdestelle in der Sozialpsychiatrie nimmt Tätigkeit auf

Pressemeldung vom 23. September 2009, 09:18 Uhr

Wetzlar. Am 24. September 2009 wird für den Bereich der Sozialpsychiatrie im Lahn-Dill-Kreis eine unabhängige Beschwerdestelle ihre Tätigkeit aufnehmen. Sie soll psychisch erkrankten Menschen und deren Angehörigen zur Verfügung stehen. Bei Problemen mit Behandlungs- oder Umgehensweisen von Ärzten/Ärztinnen, Betreuern/Betreuerinnen oder Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen der ambulanten, teilstationären und stationären Versorgungsdienste können sich Betroffene an die Beschwerdestelle wenden.

Diese Stelle hat sich zur Aufgabe gemacht, schlichtend und vermittelnd zur Bereinigung der Konflikte zu führen. Sie ist mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt und arbeitet kostenfrei für die Nutzerinnen und Nutzer. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen unter Schweigepflicht. Jeweils am 4. Donnerstag im Monat von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr gibt es eine Sprechstunde: Sie findet statt in Wetzlar im Zentrum für Eingliederungshilfe und Beratung, Turmstraße 7, Sozialraum 1. Stock (Tel. 06441 407-1404) und in Herborn in der Abteilung Gesundheit, Schlossstraße 20, Zimmer 313 (Tel. 02771 407-1649).

Der seit fünf Jahren bestehende Trialog-Stammtisch von Psychiatrie-Erfahrenen, Angehörigen, engagierten Bürgerinnen und Bürgern und professionell Tätigen hat mit seiner Devise „Auf eine Augenhöhe kommen“ als Initiator gewirkt. Der Gemeindepsychiatrische Verbund des Lahn-Dill-Kreises wird die notwendigen Arbeitshilfen bereitstellen.

Quelle: Stadt Wetzlar – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis