Energiewechsel

Wetzlar: Zwölf junge Leute starten ihre Ausbildung beim Kreis

Pressemeldung vom 7. August 2009, 10:26 Uhr

Wetzlar. „Anfang August war es soweit “ zwölf junge Leute begannen mit ihrer
Ausbildung beim Lahn-Dill-Kreis: Fünf Verwaltungsfachangestellte (VFA),
fünf Kaufleute für Bürokommunikation (KfB), ein Informatikkaufmann (IT)
sowie eine Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste (FAMI).

Schon im Herbst 2008 wurden die Weichen gestellt: Wer aufgrund seiner
Bewerbungsunterlagen die Anforderungen erfüllte, wurde zu einem
Einstellungstest eingeladen. Nach dieser erfolgreich überwundenen Hürde
mussten noch Vorstellungsgespräche (Gruppendiskussion und
Einzelinterview) gemeistert werden.

Die „Neuen“ haben am 3. August 2009 ihre Ausbildung begonnen und
wurden gleich am ersten Tag von den „alten Hasen“ des 3.
Ausbildungsjahres “ unterstützt durch den Leiter des Servicedienstes
Personal Thomas Peter “ mit einer Einführungsveranstaltung begrüßt. In
ihrer ersten Woche erfuhren die Neulinge alles Wissenswerte rund um die
Ausbildung beim Kreis “ eine gute Vorbereitung zum Start in den
Ausbildungsstationen.

Damit möglichst vielen jungen Leuten der Beginn einer Ausbildung
ermöglicht wird, haben Unternehmen, Betriebe aber auch Behörden eine
ganz besondere Verantwortung wahrzunehmen. Der Lahn-Dill-Kreis als
leistungs- und kundenorientierte Verwaltung bietet jedes Jahr jungen
Menschen die Möglichkeit einer qualifizierten und abwechselungsreichen
Ausbildung. Landrat Wolfgang Schuster: „Der Lahn-Dill-Kreis nimmt seine
Rolle als Ausbildungsbetrieb und Träger der Berufsausbildung sehr ernst
„und die Ausbildung von Nachwuchskräften genießt bei uns einen hohen
Stellenwert. Unser Ziel ist es, den jungen Leuten eine wirklich gute
Ausbildung zu ermöglichen und fachliche, soziale und persönliche
Kompetenz für einen späteren Einsatz in der Berufswelt “ auch
außerhalb der Verwaltung “ zu vermitteln.

Erfreulicherweise konnte in den letzten Jahren eine bemerkenswerte
Übernahmequote der Azubis nach Beendigung der Ausbildung verzeichnet
werden: Ob jemand übernommen werden kann hängt nicht nur von der guten
Leistung, sondern auch davon ab, ob Stellen zur Verfügung stehen. Bis
auf wenige Ausnahmen konnten bisher die *frisch gebacken“ Mitarbeiter
und Mitarbeiterinnen nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung
zumindest mit einem befristeten Arbeitsvertrag ausgestattet werden.

Landrat Wolfgang Schuster: *Da die demographische Entwicklung auch vor
unserer Behörde nicht halt macht, wird der Lahn-Dill-Kreis in den
nächsten Jahren verstärkt auf den gut ausgebildeten Nachwuchs
angewiesen sein.
Quelle: Stadt Wetzlar – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis