Energiewechsel

Wetzlar/Dillenburg: Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises besucht möglichen Partnerlandkreis Grodzisk (Wielkopolski, Polen)

Pressemeldung vom 12. Juni 2015, 09:00 Uhr

Auf Einladung von Landrat Mariusz Zgainski besuchten in der letzten Woche Mitglieder des Kreisausschusses des Lahn-Dill-Kreises mit Landrat Wolfgang Schuster und der Kreistagsvorsitzenden Elisabeth Müller den polnischen Landkreis Grodzisk (Powiat Grodziski) und unterzeichneten eine Absichtserklärung.

Zunächst standen eine Führung durch die Stadt Grodzisk Wielkopolski und der Besuch wichtiger historischer und kultureller Stätten und Einrichtungen auf dem Programm. Die Besucher hatten die Gelegenheit, sich von der Struktur und der Geschichte des Landkreises einen Eindruck zu verschaffen. Anschließend traf der Kreisausschuss Mitglieder des Rates des Landkreises Grodzisk sowie Vertreter der dortigen Schulen und Berufsschulen und nutzte die Gelegenheit, erste Kontakte zu knüpfen. Bei einer Feierstunde wurde schließlich eine gemeinsam vorbereitete Absichtserklärung unterzeichnet.

Landrat Mariusz Zgainski hieß die Gäste in seiner Rede herzlich willkommen und stellte den Gästen seinen Landkreis vor. Er sprach die gemeinsame Geschichte beider Länder an und freute sich, nun insbesondere mit der jungen Generation ein neues Kapitel aufzuschlagen. Er bezog sich dabei auf die Theodor-Heuss-Schule in Wetzlar und Schulen in Grodzisk, die bereits in einem gemeinsamen internationalen Projekt zusammengearbeitet hatten und weitere Kooperationen planen.

Landrat Wolfgang Schuster erinnert in seiner Rede daran, dass vor 70 Jahren der 2. Weltkrieg endete: „Ein Krieg, angezettelt von Hitler-Deutschland, der gerade den Polen Tod, Mord, Vertreibung, Zerstörung, Hunger und Elend brachte. Wenn 70 Jahre später ein polnischer Landkreis uns die Hand zur Partnerschaft reicht, nehmen wir diese gerne und dankbar an.“ Er bedankt sich bei den Gastgebern aus Grodzisk für die Einladung und die entgegengebrachte, große Gastfreundschaft.

Mit der unterzeichneten Vereinbarung erklären der Lahn-Dill-Kreis und der Landkreis Grodzisk die gemeinsame Absicht, zukünftig freundschaftlich zusammenzuarbeiten. Insbesondere auf den Gebieten Bildung, Kultur, Wirtschaft, Umwelt, Tourismus, Jugend- und Seniorenarbeit sowie Sport möchte man zukünftig gemeinsame Projekte entwickeln. Hieran sollen Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Organisationen beider Landkreise teilhaben.

Für den nächsten Tag lud Landrat Mariusz Zgainski die Gäste des Lahn-Dill-Kreises noch zu einem Tagesausflug in die nahegelegene Stadt Posen ein. Posen (Poznan) ist die Hauptstadt der Wojwodschaft Großpolen (Wielkopolski), mit der das Land Hessen seit dem Jahre 2000 eine Regionalpartnerschaft pflegt. Beeindruckt von den erfahrenen Entwicklungen und Fortschritten im Land trat man die Heimreise mit Zuversicht für die geplante Partnerschaft an.

Wie alles begann:

Bereits seit 2000 unterhält das Land Hessen eine Partnerschaft mit der Woiwodschaft Großpolen (Wielkopolski). Erste Kontakte zwischen dem in Wielkopolski gelegenen Landkreis Grodzisk und dem Lahn-Dill-Kreis entstanden, als die Theodor-Heuss-Schule gemeinsam mit einer Berufsschule und einer Gesamtschule aus Wielkopolski in einem europäischen Schulprojekt (Comenius-Regio-Projekt „Multi M@dia“) zusammenarbeitete. In diesem Zusammenhang gab es bereits erste Kontakte zwischen dem dortigen Landrat Mariusz Zgainski und Landrat Wolfgang Schuster. Im Juni 2014 stattete Landrat Wolfgang Schuster mit Günther Kaufmann-Ohl, Partnerschaftsbeauftragter des Lahn-Dill-Kreises, dem Landkreis Grodzisk einen ersten Besuch ab. Bei einem Gegenbesuch hier im Lahn-Dill-Kreis am 18. September 2014 nahmen der dortige Landrat Mariusz Zgainski und seine Mitarbeiterin Margaret Kubala an der Kreisausschusssitzung des Lahn-Dill-Kreises teil. Ein weiterer Besuch fand vom 23. bis 25. März 2015 statt, wo neben einem Treffen mit den Vertretern der Theodor-Heuss-Schule auch die Teilnahme an der Kreistagssitzung sowie der Bürgermeisterdienstversammlung auf dem Programm stand.

Quelle: Wetzlar/Dillenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis