Energiewechsel

Wölfersheim: Bauarbeiten können beginnen

Pressemeldung vom 23. September 2009, 10:08 Uhr

Erster Spatenstich an Singberg Sporthalle

Wölfersheim. „Der Schulstandort Wölfersheim mit seinem gymnasialen Zweig wird planvoll und systematisch aufgebaut. Dazu dient auch die Singberg Sporthalle, für die wir heute den ersten Spatenstich machen“, freute sich Landrat Joachim Arnold unlängst als er gemeinsam mit Bürgermeister Rouven Kötter, Schulleiter Thomas Gerlach, der Vorsitzenden des Elternbeirates Vera Schmidt und Adolf Purper vom Förderverein Wölfersheimer Schulen den ersten Spatenstich vollzog.
Bürgermeister Rouven Kötter betonte, dass das finanziell umfangreichste Einzelbauwerk in der Geschichte der Gemeinde Wölfersheim sorgfältig geplant und beraten werden musste. So wurde Vereinen, Bürgern und anderen potenziellen Hallennutzern im Rahmen einer Bauausschusssitzung ein Rede- und Fragerecht eingeräumt. Somit war es möglich, die Planungen genau auf die Anforderungen der Nutzer auszurichten. Kötter ging näher auf die genauen Planungen ein und erläuterte, dass im gesamten Planungsprozess großer Wert auf energetische Gesichtspunkte gelegt wurde. Es wurde dabei versucht, so nah wie möglich an den Passivhausstandard zu kommen. Dies soll mit Hilfe einer Pelletheizung, hochwertiger Baumaterialien, mehrfach verglaster Fenster und einer modernen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung erreicht werden. Die Dachkonstruktion wurde so konzipiert, dass eine großflächige Photovoltaikanlage installiert werden kann. Hierzu würden bereits Gespräche mit OVAG und Sparkasse stattfinden, um das Dach mit einer Bürgersolaranlage zu bestücken.
Wie Bürgermeister Kötter mitteilte, soll die Halle bereits zum Schuljahr 2010/2011 bezugsfertig sein. „Wir haben bei der Planung vor allem die Interessen der Schule und der Vereine, aber auch die Belastungen für Gemeinde und Umwelt im Auge gehabt. Energetisch innovativ, wirtschaftlich solide und attraktiv für die Benutzer – die Singberg Sporthalle wird ein nachhaltiges Bauwerk sein, an dem die Wölfersheimer Bürger, Schüler und Vereine lange ihre Freude haben werden.“ so Kötter. „Die neuen Räume bieten den Schülern zusätzlichen Platz zur Entfaltung und entwickeln den Schulstandort Wölfersheim konsequent und nachhaltig weiter. Es freut mich zu sehen, dass die angedachten Pläne so schnell in die Realität umgesetzt werden.“ so Arnold abschließend.

Beim Spatenstich: Förderstufenleiter Bardo Langsdorff, der Leiter des Fachbereichs Immobilien Manfred Meißner, Bauabteilungsleiter Thomas Größer, Schulleiter Thomas Gerlach, Vera Schmidt vom Elternbeirat, Prof. Dr. Dietmar Brilmayer von der FH Gießen-Friedberg, Architekt Alfred Möller, Andreas Kraft von der Firma LS Bau, Bürgermeister Rouven Kötter, Dieter Schreiber vom Architekturbüro Möller, Landrat Joachim Arnold, Iris Troß-Getto und Hildegard Reuter vom Personalrat der Singbergschule, Bauleiter Ernst Schnabel von der Firma LS Bau und Adolf Purper vom Förderverein Wölfersheimer Schulen

Quelle: Gemeinde Wölfersheim – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis